SPONSORENPORTAL

Die Herausforderung

Die Chorschule Christuskirche mit ihren Kinder- und Jugendchören, Tanz- und Intrumentalgruppen sind dank beharrlicher Aufbauarbeit zu einem festen Bestandteil in der Gemeinde, der Stadt Minden und dem Kreis Minden-Lübbecke geworden.  Die besondere Bedeutung einer konsequenten und dauerhaften Kinder- und Jugendarbeit, ihre soziale Innen- und Außenwirkung und die sichtbare Einbindung in das kulturelle Geschehen der Heimatregion liegen auf der Hand. Durch Ihr Interesse bekunden Sie, dass es auch Ihr Anliegen ist, in die Erwachsenen von morgen zu investieren.

Die Lösung

Das Erlernen musikalischer Grundbegriffe, der Umgang mit der Stimme und die Entwicklung eines musikalischen Geschmacks sind neben der allgemeinen Bewahrung kultureller Werte die praktischen Komponenten unserer Arbeit. Um die enormen Sach- und Personalkosten der vielen Chorschulen-Gruppen abzufangen, wurden moderate Mitgliedsbeiträge eingeführt und wurde zudem ein SPONSOREN-POOL ins Leben gerufen, der die Arbeit bereits gut mit trägt, den es aber noch aufzustocken gilt.

WIR BRAUCHEN UNTERSTÜTZUNG!

Anschaffung von Instrumenten

Die Chorschule ist zwar schon recht gut ausgestattet mit Orffschen und anderen Instrumenten, doch müssen natürlich von Zeit zu Zeit Ergänzungen beschafft und muss Vorhandenes in Stand gehalten werden. Für sinnvolle Arbeit gerade in der Früherziehung fehlen nach wie vor Instrumente in Gruppenstärke.

Anschaffung von Spielgeräten

Auf den Fahrten werden Spiele für drinnen und draußen benötigt. Auch hier geht manchmal etwas kaputt oder verloren, Spiele verschleißen und müssen ersetzt, neue Spiele, sowie – immer wieder – ordentliche Bälle müssen angeschafft werden.

Personalkosten

Kinderstimmen müssen sorgfältig beobachtet und angeleitet werden; die Gruppenstärke konnte nunmehr so gewählt werden, dass eine bessere Betreuung und effektive und intensive pädagogische Arbeit möglich wurde. Dies geht nur unter Mitarbeit von Menschen, die etwas davon verstehen.

Dank unserer Sponsoren können wir die Honorare für diese wunderbaren Mitarbeiterinnen aufbringen, leider z.Zt. nur in Höhe eines Taschengeldes. Dazu kommen mittlerweile MitarbeiterInnen in der instrumentalen Grundausbildung, der Tanzausbildung und der Stimmbildung; auch die Kooperation mit der Grundschule Kutenhausen will personell und finanziell abgesichert sein….

Verwaltung

Mitdenken, verwalten und organisieren: das tun ja unsere ehrenamtliche Helfer aus den Reihen der Eltern – eine tolle Sache! Dennoch brauchen wir auch in diesem Bereich mittlerweile professionelle Hilfe: eine Bürokraft muss zumindest stundenweise finanziert werden.  Zusätzlich fallen natürlich weitere Kosten an: ca. 25 bis 50 Euro monatlich für Kopien zum Beispiel. Oder für die vielen, vielen Telefonate.

Und dann soll ja auch eine ansprechende und wirksame Öffentlichkeitsarbeit die Chorschule Christuskirche mit Texten und Werbemitteln nach außen repräsentieren; es müssen viele Briefe, mails und Faxe verschickt werden. Und: ein kleines Präsent für aufopfernde Hilfe sollte ebenso drin sein wie ein Hochzeitsgeschenk für Betreuer (und Chorkinder…) oder auch mal ein Eis für die Kinder…

 

i

Anschaffung von Notenmaterial

Noten sind teuer, ohne neue Noten keine neuen Lieder! Das Fotokopieren ist zurecht verboten. So kann es sein, dass für ein einziges neues Lied in Chorstärke z.B. für TOOKULA 400 Euro und mehr bezahlt werden müssen!

Begabung fördern

Stimmliche Begabungen bei der gesangstechnischen Ausbildung zu unterstützen ist ein großes Ziel für unsere Chorarbeit. Über die (nur in bescheidenem Rahmen mögliche) Stimmbildung hinaus soll die Unterstützung von besonderen Begabungen ermöglicht werden.

Bezuschussung von Fahrten

TOOKULA und seit einigen Jahren auch die LERCHEN und TOOKULINIS und CRESCENDO fahren regelmäßig zu Probenwochenenden und Konzertfahrten. Dies ist der wichtigste Erlebnisbereich, in dem die Kinder und Jugendlichen unbezahlbare Erfahrungen in der Welt der Musik, mit ihrer Umwelt und dem Umgang mit ihren Mitmenschen und miteinander machen können. Gerade dieser sozialen Komponente kommt im beginnenden 21. Jahrhundert eine eminente Rolle zu; die Fahrten erschwinglich zu halten, ist ein großes Ziel und ohne Abstriche ein lohnendes Unterfangen!   Zudem gilt es, den engagierten Betreuern, die zum großen Teil aus den “eigenen Reihen“ stammen und die ihre Aufgabe sämtlich ehrenamtlich ausfüllen, zumindest mit den Fahrten keine Kosten aufzubürden.

Das Sichten neuer Literatur

Sowohl im musikalischen wie auch im pädagogischen Bereich gibt es ständig eine Fülle von neuen Entwicklungen und Neuerscheinungen. Hier muss man versuchen, am Ball zu bleiben und sich durch (immer recht kostspielige) Notenberge kämpfen, Fortbildungen und Tagungen sichten und mit etwas Glück einmal im Jahr eine solche besuchen!

Archivierung

Dies ist zwar ein relativ kleiner Faktor, doch neben einer schützenden Aufbewahrung für die wertvollen Instrumente, Geräte und anderen Dinge des Chorlebens gehören z.B. auch die Chormappen der Kinder dazu sowie Folien, Schutzhüllen, Transportkisten, Regale usw usw…