TAG 9 - Petosky

Galakonzert des Festivals „Voices without Borders“ in Harbor Springs

Heute ist unser letzter Tag in Petosky angebrochen. Heute ist eigentlich der besonderste Tag hier, denn heute Abend ist das Gala Konzert von „Voices without Borders“
Für alle die im Festival Chor sind begannen die Proben schon um 13:00. Und alle anderen haben noch bis 15:00 Freizeit, und konnten die letzten Stunden mit ihren Gastfamilien verbringen. Als wir uns dann alle um 15:00 in Harbor Springs getroffen haben in dem großen Theater des Auditoriums.
Wo wir auch wieder auf die anderen Gruppen des Festivals getroffen sind.
Da wir aber noch nicht mit Proben dran waren haben wir uns dazu entschlossen in die Innenstadt von Harbor Springs zu gehen.
Da haben die meisten von uns sich dann ein Eis gekauft, da die Zeit aber schon wieder um war mussten wir dann auch gleich los, denn bevor das Konzert beginnt müssen wir ja noch schnell die Lieder und Abläufe durch gehen.
Um 17:00 gab es dann auch schon Abendessen für alle Gruppen,
Das Essen war wirklich super es gab: Bürger, Hotdogs, Salat, Wassermelone,Chips und Cookies
Die haben sich mit dem Essen echt immer Mühe gegeben für uns.
Nach dem Essen müsste es dann aber auch schnell gehen, und wir mussten uns alle mit dem Umziehen beeilen und dann ging es auch schon los.
Zu erst war der russische Chor dran, und danach hatten die Vietnamesen Ihren Auftritt und zum Schluß waren wir an der Reihe.
Alle Lieder haben richtig gut geklappt, aber das Highlight war beim dem Lied „let my light“.
Da bis auf die Bühne alles dunkel war konnte man die Leute auf den Plätzen nicht wirklich sehen,  aber wer natürlich raus stach war Siegmar mit seinem roten Tookula Shirt, der uns mal wieder auf der Bühne zum Strahlen bringen wollte. Also hat er sein Handy gezückt und passend zum Lied die Taschenlampe angemacht und uns angestrahlt. Da alle gesehen hatten, dass Siegmar die Taschenlampe angemacht hat haben immer mehr Leute ihre Handy Taschenlampe angemacht und im Publikum gewunken. Das war unfassbar schön anzusehen während wir gesungen haben.
Zum Abschluss haben wir dann anschließend nach das Lied „ Let there be Peace on Earth“ mit allen Chören zusammen gesungen. Es war wirklich ein schöner Abschluss und hier endete dann das Festival. Unsere Gastfamilien haben uns in Empfang genommen und wir sind wieder zurück nach Hause gefahren. Die letzten Sachen wurden noch gepackt, weil es morgen weiter zu unser dritten, neuen Gastfamilie ging.