TAG 17 - New York

Unser Tag im „Big Apple“

An unserem Tag in New York haben wir uns um 9:00 Uhr vor dem Hotel getroffen und jeder von uns hat ein 4-er Ticket für die U-Bahn bekommen. Dann sind wir zur Fuß zur nächsten U-Bahnstation gegangen um zum Time Square zu fahren. Während der Fahrt haben die Jungs ein Mini-Subway-Konzert gehalten, bis wir dann endlich am Time Square ankamen. Überall waren riesige Werbeplakate. Die Werbung leuchtete auf großen Werbetafeln auf und die Hochhäuser waren größer als alles, was es in Deutschland gibt. Wir sind zu Fuß zu dem Bus gegangen, mit dem wir eine Sghtseeing Tour machen wollten. Leider waren nicht genug Sitzplätze für jeden da, weshalb wir uns alle ein bisschen enger zusammensetzen mussten, und Lenni auf der Treppe sitzen musste. Die über 80 jährige Marion hat uns zu verschiedenen Dingen Geschichten erzählt und bei den Sehenswürdigkeiten wie die Twin-Towers, das Empire State Building und die Freiheitsstatue sollten wir „die Bilder nehmen“. Der Bus hat uns dann zu der Fähre gebracht, mit der wir nach Staten Island und an der Freiheitsstatue vorbei gefahren sind. Dort haben wir dann direkt die nächste Fähre wieder zurück genommen. Natürlich musste dann erstmal ein New York Gruppenfoto in den roten Reise-T-Shirts gemacht werden, bevor wir dann mit der U-Bahn zurück zum Times Square gefahren sind. Dort sind wir dann zusammen zu „Stardust“ gegangen, dem Restaurant in dem wir später essen wollten. Einzelne Gruppen haben sich abgemeldet um den Times Square zu erkunden. Viele kamen mit einem „Hardrock Cafe“ Pulli und einer „I ❤ New York“ Tüte zurück. Unsere Tische waren auf 18:00 Uhr reserviert, da wir uns jedoch schon um 17:30 getroffen hatten blieb noch jede Menge Zeit um Bilder zu machen. Nach langem Warten konnten wir endlich in Stardust und wurden dort überrascht, denn während wir gegessen haben, haben die Kellner gesungen und getanzt und für gute Stimmung gesorgt. Es war, als würden wir eine richtige Broadwayshow schauen. Die Mädchen haben sich dann nach dem Essen auf dem SEHR kleinen Badezimmer für Cats schick gemacht, wohin wir danach gegangen sind. Vor dem Eingang war eine sehr, sehr lange Schlange, doch wir sind einfach an ihr vorbeigegangen und haben uns vorne eingereiht. Wir wurden zu unseren Plätzen gewiesen und bald darauf fing das Musical an. Es war sehr beeindruckend wie sich die „Katzen“ bewegt und dabei gesungen haben. Auch das Bühnenbild war sehr schön, vorallem wenn alle Girlanden im Saal und auf der Bühne angingen. Nach dem Musical sind wir mit der U-Bahn wieder zurück zum Hotel gefahren. Wir haben alle zusammen gesungen, nachdem Frauke, Thomas, Siegmar und Martin ihr Ensemble vorgesungen haben.Von der U-Bahnstation sind wir dann zu Fuß zurück zum Hotel und an dem kaputt gefahrenen Schild/Pömpel vorbei gegangen. Am Hotel angekommen mussten wir uns von Helge verabschieden, der weiter nach Kanada geflogen ist. Dann sind alle auf ihre Zimmer gegangen und haben den letzten Abend dieser Reise ausklingen lassen. Der Tag in New York war ein schöner Abschluss für eine wundervolle Reise.

 

TAG 1